english

français

ouvrir -


composition -


enseigner/recherche -


texte -


conduire -


biographie -


downloads -


weblinks -


contacter -

deutsch

Martin Lichtfuss - Komponist und Dirigent Martin Lichtfuss - composer and conductor Martin Lichtfuss - compositeur et chef d'orchestre

Souvent j'essaie de relier dans une composition des tendances contradictoires de la Nouvelle musique en vue d'un langage mu-sical personnel. Celui-ci est parfois marqué par des pulsations rythmiques que parcourent des étendues sonores amétriques; l'harmonie est le plus souvent librement tonale, mais bascule fré-quemment dans l'atonalité; et si dans mes compositions pour or-chestre on entend parfois des passages rappelant la musique de chambre, celles pour ensembles "de chambre" suivent quelque-fois des lignes symphoniques.

Komposition:

eine

unerschöpfliche Vielfalt

möglicher Synthesen

Kammermusik -


Orchesterwerke -


Orgelwerke -

In Nuce


für kleines Orchester [ 2008 ]


Partiturdownload [ pdf-download ]



ORF Radio-Symphonieorchester Wien;

Dirigent: Gottfried Rabl


Dauer: 1'15"


CD-Links: (ORF)

http://oe1.orf.at/artikel/215729

http://www.capriccio.at/special-birthday-release



Wechselnde Metrik, Motorik, rhythmische Energie überhaupt bilden seit jeher ganz wichtige Triebfedern meines kompositorischen Denkens – ebenso wie melodische und harmonische Bindungen, wie sie die Musik seit dem Mittelalter bestimmen. Auch wenn – oder vielleicht gerade weil – diese Kategorien¬ in der Kunstmusik nach 1950 einem generellen Wertewandel häufig zum Opfer gefallen sind, halte ich an ihnen fest, weil ich überzeugt bin, dass über längere Zeit auf diese zentralen Gestaltungsebenen nicht verzichtet werden kann.


Trotz des Bekenntnisses zu Rhythmik, Harmonik und Melodik bleiben aktuelle Ausdrucksmittel wie die Erforschung neuer Klangräume für mich gleichermaßen faszinierend, und um die Verbindung traditioneller kompositorischer Kategorien mit experimentellen Möglichkeiten war ich immer bemüht. In Nuce berichtet von der Schwierigkeit, gegensätzliche kompositorische Standpunkte miteinander in Beziehung zu setzen, und verdichtet zwei konträre musikalische Perspektiven auf engstem Raum.