english

français

startseite -


komposition -


lehre/forschung -


texte -


dirigieren -


biografie -


downloads -


weblinks -


kontakt -

deutsch

Martin Lichtfuss - Komponist und Dirigent Martin Lichtfuss - composer and conductor Martin Lichtfuss - compositeur et chef d'orchestre

Oft versuche ich in meinen Kompositionen, widerstrebende Kräfte der Neuen Musik zu einer persönlichen Tonsprache zu verbinden. Sie ist häufig von pulsierender Rhythmik erfüllt und dann doch immer wieder von ametrischen Klangflächen durchzogen; die Harmonik ist meist freitonal, kippt aber immer wieder ins Atonale; und wenn in meinen Orchesterstücken immer wieder kammermusikalische Passagen erklingen, ist die Kammermusik oft von symphonischem Duktus erfüllt.

Komposition:

eine

unerschöpfliche Vielfalt

möglicher Synthesen

Kammermusik -


Orchesterwerke -


Orgelwerke -

4 Stücke


Für Violoncello & Akkordeon [ 2001 ]


Partiturdownload [ pdf-download ]


1. Quasi recitativo:



2. Precipitando:



3. Zögernd-frei:



4. Molto marcato:



Max Engel – Violoncello

Harald Pröckl – Akkordeon


Dauer: 14'00"



Zwei Klangräume stehen hier einander gegenüber, die wunderbar miteinander verschmelzen, obwohl jedes der Instrumente seine Eigenart bewahrt: das Akkordeon mit seinem vibratolosen Ton als harmonisches Instrument und das Violoncello in seiner doppelten Rolle als Vertreter einer espressivo-Spielweise mit gelegentlicher Bass-Funktion. In der Duoformation zeigt sich besonders deutlich, wie die zwei Instrumente einander wechselseitig beleuchten und "umfärben" können.


Neben der klanglichen Dimension ging es in den vorliegenden 4 Stücken um verschiedene Formen des Zusammenspiels: freie improvisatorische Teile bündeln sich immer wieder zu festen metrischen Abläufen, welche dann wiederum zerfallen können. Hinter den quasi aleatorischen Passagen stehen als "Bindemittel" virtuelle Harmonien, deren Wahrnehmbarkeit mit der rhythmischen Verfestigung zunimmt.